AfD-Fraktion fordert digitale und bezirksübergreifende Plattform bei der Raumvergabe für Ehrenamtler / Schulz: „Ehrenamt stärken und Verwaltung entlasten“

0
5

Die AfD-Fraktion fordert in einem Antrag, dass die Raumvergabe in den Bezirken für Ehrenamtler endlich digitalisiert wird (Drucksache 22/XX).
Derzeit läuft die Raumvergabe im Regelfall über einen telefonischen Kontakt mit einzelnen Ansprechpartnern verschiedener öffentlicher Einrichtungen. Häufig stellt sich das Problem, dass ein Ehrenamtler nur sehr umständlich geeignete Räumlichkeiten findet und es auch schwierig ist, den richtigen Ansprechpartner zu finden und zu erreichen. Das führt zu einem umständlichen und bürokratischen Mehraufwand.

Dazu der bezirkspolitische Sprecher Marco Schulz:
Vom Seniorenbeirat über den Sportverein bis zur Lebensmittelausgabestelle: Viele Bürger leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Durch die Einrichtung einer digitalen Plattform erleichtern wir die effiziente Raumvergabe an Ehrenamtler und wir entlasten gleichzeitig die Verwaltung. Jene Raumvergabe gilt es zudem bezirksübergreifend zu gestalten. Warum soll innerhalb eines Stadtstaates der Seniorenbeirat Wandsbek im Falle einer Belegung der lokalen Räume nicht auch auf einem Seniorentreff des Bezirks Mitte zugreifen können?“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

neunzehn − drei =