Start Aktuelles Fraktion im Dialog

Fraktion im Dialog

Alexander Gauland kommt ins Hamburger Rathaus

0

Der AfD-Bundessprecher und Vorsitzende der Bundestagsfraktion Dr. Alexander Gauland spricht zum Thema:

AfD in den Parlamenten – unsere Politik wirkt

Wir laden Sie herzlich ein:

Donnerstag, 20. Dezember, 19.00 Uhr,
Hamburger Rathaus

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung per Telefon
unter 040/42831-2518 oder per Mail an afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de unter Angabe des Namens und einer Telefonnummer erforderlich.

Deutschland in Gefahr: Der UN-Migrationspakt

0

Mit großer und berechtigter Sorge sehen auch die Bürger Hamburgs auf den sogenannten „Global Compact for Migration“. Am 10. Dezember will die Bundesregierung dem internationalen Abkommen beitreten. Es räumt Zuwanderungswilligen aus der ganzen Welt weitgehende Rechte zur Migration nach Deutschland ein. Es bürdet alle Kosten, die dadurch entstehen, dem Zielland auf. Es statuiert eine Aufnahmepflicht für alle, die behaupten Opfer des Klimawandels zu sein.

Aber wir wollen uns wehren und nicht schweigen, wie es den Verantwortlichen am liebsten wäre. Wir werden aufklären, warnen und Gegenmaßnahmen aufzeigen.

Fraktion im Dialog: Wo in Hamburg drückt der Schuh?

0

Die AfD-Fraktion lädt zum Bürgergespräch ein:

Wo in Hamburg drückt der Schuh?

Wann:

Montag, 19. November, 19.00 Uhr,
Hamburger Rathaus

Bürgernähe ist für die AfD-Fraktion keine Plattitüde, sondern gelebter politischer Alltag. Denn Politik muss für die Bürger da sein. Die AfD-Fraktion kümmert sich um Ihre Anliegen und hört Ihnen zu. Was brennt Ihnen auf der Seele, was muss sich ändern und wo überall drückt der Schuh? Wir sind für sie da.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung per Telefon
unter 040/42831-2518 oder per Mail an afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de unter Angabe des Namens und einer Telefonnummer erforderlich.

Dieter Stein kommt ins Hamburger Rathaus

0

Der Herausgeber und Chefredakteur Dieter Stein spricht zum Thema:

„Wahlen in Bayern und Hessen – Auswirkungen auf Deutschland und Hamburg“

Wir laden Sie herzlich ein:

Montag, 22. Oktober, 19.00 Uhr,
Hamburger Rathaus

Nach der Bayernwahl ist vor der Hessenwahl! Die AfD wird dann – höchstwahrscheinlich – flächendeckend in allen Länderparlamenten vertreten sein. Welche Auswirkungen hat dies auf Deutschland, das politische Alltagsgeschehen, aber auch auf die AfD?
Dieter Stein gründete 1986 die Junge Freiheit und ist seit 1990 auch Geschäftsführer des Verlages. Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung per Telefon
unter 040/42831-2518 oder per Mail an
afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de unter Angabe des Namens und einer Telefonnummer erforderlich.

Bitte bringen Sie für den Einlass Ihren Personalausweis oder Reisepass bzw. Führerschein mit.

Ihre AfD-Fraktion
in der Hamburgischen Bürgerschaft

Michael Klonovsky zu Gast bei „Fraktion im Dialog“

0

Der Journalist und Schriftsteller Michael Klonovsky zu Gast bei „Fraktion im Dialog“ im Hamburger Rathaus, eingeladen von der AfD-Fraktion in der Bürgerschaft der Hansestadt. Sein Thema: „Immer mehr Arten sind vielfaltsbedroht“. Klonovsky lieferte in einem vollem Saal eine launige und bissige Abhandlung von den politischen Irrsinnigkeiten dieser Tage ab.

Fraktion im Dialog: Wo in Hamburg drückt der Schuh?

0

Die AfD-Fraktion lädt zum Bürgergespräch ein:

Wo in Hamburg drückt der Schuh?

Wir laden Sie herzlich ein:

Montag, 17. September, 19.00 Uhr,
Sitzungssaal 2, Hamburger Rathaus

Bürgernähe ist für die AfD-Fraktion keine Plattitüde, sondern gelebter politischer Alltag. Denn Politik muss für die Bürger da sein. Die AfD-Fraktion kümmert sich um Ihre Anliegen und hört Ihnen zu. Was brennt Ihnen auf der Seele, was muss sich ändern und wo überall drückt der Schuh? Wir sind für sie da.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung per Telefon
unter 040/42831-2518 oder per Mail an afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de unter Angabe des Namens und einer Telefonnummer erforderlich.

Michael Klonovsky kommt ins Hamburger Rathaus!

0

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fraktion im Dialog“ spricht der Schriftsteller und Buchautor Michael Klonovsky zum Thema:

„Immer mehr Arten sind vielfaltsbedroht“

Wir laden Sie herzlich ein:

Dienstag, 28. August, 19.00 Uhr,
Hamburger Rathaus

Er liest aus seinem Tagebuch „Acta diurna“. Eine Kostprobe vom 18. Januar: „Grünenchefin Simone Peter hat ‚einen Marshall-Plan‘ für Afrika gefordert. Warum nicht gleich für die ganze Südhalbkugel? Ein Freund merkt sogleich an, dass die Grünen doch lieber Morgenthau- statt Marshallpläne wollten, um durch sukzessive Deindustrialisierung die Umwelt zu retten. Ob sie es verwechselt hat? Morgenthauplan für Afrika klänge aber fast ein bisschen rassistisch. Dann doch lieber erst einen Morgenthauplan für Europa, dann einen Marshallplan für die Südhalbkugel. Wenn beides erledigt ist, hört immerhin auch die Massenmigration auf. Danach räumen die Grünen die Milchstraße auf.“

Zur Person: Michael Klonovsky wuchs in Ost-Berlin auf. In den 1990er Jahren ging er zum Magazin Focus nach München. Seit Februar 2018 ist er persönlicher Referent von Alexander Gauland.

Anmeldungen interessierter Bürger nimmt die AfD-Fraktion unter 040/42831-2518 oder afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de entgegen.

Politische Indoktrination mit Unterrichtsblättern der Bundeszentrale für politische Bildung an Hamburger Schulen

0

Eltern haben uns darauf hingewiesen, dass an Hamburger Schulen das Themenblatt „Rechtspopulismus – Herausforderung für die Demokratie?“ von der Bundeszentrale für politische Bildung (Themenblätter im Unterricht/Nummer 114) im Unterricht eingesetzt wird. Das Themenblatt enthält eine didaktische Einleitung zum Thema „(Rechts-)Populismus“ sowie jeweils einen Klassensatz Arbeitsblätter zu den Themen „Rechtspopulismus – Was ist das?“ und „Herausgeforderte Demokratie? Ein Fallbeispiel“.

Obwohl die Autoren des Themenblattes, Rico Behrens und Stefan Breuer – zwei Vertreter der linksliberalen Politikwissenschaft, bereits in der Einleitung auf den Beutelsbacher Konsens als „Ankerpunkt für die Auseinander- setzung“ im Umgang mit „Rechtspopulismus im Unterricht“ verweisen, besteht ihr didaktischer Kommentar durchgängig aus einseitigen, pauschalen und grob vereinfachenden Zuschreibungen und Unterstellungen gegenüber dem vermeintlichen Konzept eines „Rechtspopulismus“ sowie jener von den Autoren als „rechtspopulistisch“ eingeordneten Akteure und Parteien in Deutschland und Europa.

Link zum PDF mit der Senatsantwort →

Fraktion im Dialog mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Waldemar Herdt

0

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Fraktion im Dialog spricht der in Kasachstan geborene Waldemar Herdt (55) über:

Rückkehr ohne Willkommenskultur am Beispiel der Russlanddeutschen –
eine Anklage

Wir laden Sie herzlich ein: Montag, 13. August, 19.00 Uhr, im Hamburger Rathaus

Zur Person: Waldemar Herdt wuchs als Angehöriger der deutschen Minderheit in der Sowjetrepublik Kasachstan auf, wo er als Agraringenieur eine landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft leitete. Nach seiner 1993 erfolgten Einwanderung in die Bundesrepublik machte sich Herdt in der Baubranche selbstständig. 2017 zog er über die Landesliste Niedersachen für die AfD in den deutschen Bundestag ein. Dort vertritt er unter anderem die Interessen der Russlanddeutschen. Aus eigener Erfahrung weiß Herdt nicht nur, wie Integration gelingen kann, sondern auch, welche Bedingungen sie unmöglich machen.
Anmeldungen interessierter Bürger nimmt die AfD-Fraktion unter
040/42831-2518 oder afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de entgegen.

Fraktion im Dialog mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Waldemar Herdt

0

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Waldemar Herdt kommt in die Hansestadt.

Er spricht zum Thema:

Rückkehr ohne Willkommenskultur – Eine Anklage

 Wir laden Sie herzlich ein:

Montag, 13. August, ab 19.00 Uhr,
im Hamburger Rathaus

Waldemar Herdt wuchs als Angehöriger der deutschen Minderheit in der Sowjetrepublik Kasachstan auf, wo er als Agraringenieur eine landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft leitete. Nach seiner 1993 erfolgten Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland machte sich Herdt in der Baubranche selbstständig. 2017 zog er über die Landesliste Niedersachsen für die AfD in den deutschen Bundestag ein, wo er die Interessen der Russlanddeutschen vertritt.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung per Telefon
unter 040/42831-2518 oder per E-Mail an afd-veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de unter Angabe des Namens und einer Telefonnummer erforderlich.

MEISTGELESEN