Abgeordnete

Dr. Alexander Wolf

Fraktionsvorsitzender

Dr. Alexander Wolf ist Jahrgang 1967, verheiratet und hat zwei Kinder. Er studierte Rechtswissenschaft, Philosophie, Geschichte und Politik in München, Speyer und Oxford. Nach langjähriger Tätigkeit als Rechtsanwalt in einer internationalen Großkanzlei gründete er 2007 seine eigene Kanzlei für Wirtschaftsrecht in Hamburg.

Er war mehrere Jahre Elternvertreter und ist Mitglied im Bund der Steuerzahler. Als Anwalt der Steuerzahler und des Mittelstandes vertritt er eine Politik, die Steuern senkt und deren Verschwendung stoppt. Er setzt sich insbesondere für Familien mit Kindern ein. Dr. Wolf steht für ein differenziertes Schulsystem, das Werte vermittelt und Leistung belohnt. Er will Einwanderung steuern und begrenzen. Nicht zuletzt steht er für den Schutz der Bürger durch effektive Kriminalitätsbekämpfung.

Dirk Nockemann

Fraktionsvorsitzender

Dirk Nockemann ist 56 Jahre alt, Volljurist und arbeitet als Abteilungsleiter in der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung. Wichtige berufliche Stationen waren: Bundesverwaltungsamt in Köln, Referatsleiter im Innenministerium Mecklenburg-Vorpommerns, Direktor des Landesamtes für Asylangelegenheiten und Leiter der Präsidialabteilung der Hamburger Innenbehörde. Von 2003 bis 2004 war Dirk Nockemann Innensenator in Hamburg. Seine Schwerpunkte und Interessen liegen entsprechend im Bereich der Innenpolitik (Innere Sicherheit, Asyl) sowie der Justizpolitik. Er ist Mitglied mehrerer Ausschüsse wie dem Innenausschuss, dem Justizausschuss und dem Verfassungsausschuss.

Detlef Ehlebracht

Parlamentarischer Geschäftsführer

Detlef Ehlebracht ist Jahrgang 1962, gelernter Flugzeugmechaniker und Fachinformatiker. Das politische Engagement von Detlef Ehlebracht liegt schwerpunktmäßig im Bereich Stadtentwicklung und Verkehrspolitik. Themen aus dem Bereich Bildung und der Sozialpolitik werden in Teilen mit abgedeckt.Hamburg soll eine grüne, lebens- und liebenswerte Stadt bleiben, die großflächige Versiegelung der Stadt in dem bisherigen Umfang ist daher zu stoppen. Deswegen darf die Metropolregion kein Papiertiger bleiben; Stadtentwicklung muss deutlich mehr als bisher mit den Nachbarländern erfolgen. Auf Basis eines Verkehrsentwicklungsplans muss der Ausbau des schienengebundenen ÖPNV über die Stadtgrenze hinaus erfolgen. Pendlerströme müssen verringert oder umgekehrt werden. Keine Verschwendung von Ressourcen in kostspielige, aber wenig effiziente Busbeschleunigungsprogramme. Deutliche Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer durch konsequenten Ausbau der Velorouten, ohne vorsätzlich den Individualverkehr auszubremsen. Schulen müssen wieder Zentren von Leistungen und Kinder nach ihren individuellen Stärken gefördert werden.

Krzysztof Walczak

Parlamentarischer Geschäftsführer (Stellvertreter)

Krzysztof Walczak ist 1994 in Toruń (Thorn), Polen geboren und lebt seit seinem Geburtsjahr in Deutschland. Nach dem zweitbesten Abitur 2013 in Niedersachsen zog er erst nach Lübeck, dann nach Hamburg. Herr Walczak studiert Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School in Hamburg und an der Bar-Ilan-Universität im Bezirk Tel Aviv, Israel. 2014 ist er in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden. 2019 wurde ihm der akademische Grad Bachelor of Laws (LL.B.) verliehen.

Schwerpunkte seines politischen Interesses umfassen vor allem die Bildungs-, Europa- und Migrationspolitik. Dem Landesvorstand der AfD Hamburg gehört Herr Walczak seit 2016 an, zunächst als Schritführer, seit 2020 als stellvertretender Landesvorsitzender.

In seiner Freizeit liest Herr Walczak gerne Bücher über Philosophie und Geschichte. Daneben hört er gerne Jazz und klassische Musik.

Olga Petersen

Mitglied der Fraktion

Olga Petersen, geb. 1982, 4 Kinder, med. Fachangestellte

Polit. Schwerpunkte: Gesundheit, Soziales und Familie

Als mehrfache Mutter erlebe ich hautnah mit, wie unsere Kinder in Schule und Kindergarten indoktriniert werden. Meine Tochter meint, „der Diesel zerstört die Welt“, mein Sohn bringt eine Liste mit „erlaubtem“ Brotbelag und die sexuelle Früherziehung verunsichert meine Zehnjährige. Sie wird gezwungen, sich mit Sexualität auseinanderzusetzen, für die sie noch gar kein natürliches Interesse aufbringt. Verkehrte Welt! Wir sollten dafür sorgen, dass unsere Kinder vor einer linken Genderpolitik geschützt werden.

Auch im gesundheitlichen Bereich müssen wir entgegensteuern. Der akute Fachärztemangel lässt sich nicht durch mehr Migration beheben. Unsere freiberuflichen Hebammen müssen finanziell entlastet werden und der Bürger darf nicht mit einer Impfpflicht entmündigt werden.

Marco Schulz

Mitglied der Fraktion

25 Jahre – Offizier – Master of Arts – Geboren und aufgewachsen in Mecklenburg-Vorpommern, durch die Offizierausbildung bereits in jungen Jahren quer durch Deutschland gereist, seit 2014 in Hamburg die neue Wunschheimat entdeckt. Besonders bei uns in Wandsbek lässt sich der gelungene Spagat zwischen Großstadt und Dorfidylle entdecken, den vielerlei andere Großstädte mittlerweile verloren haben und den es daher umso vehementer zu bewahren gilt. Die Betonung liegt hierbei deutlich auf Spagat!

Weder eine grüne Rückwärtsgewandtheit hin zum Agrarstaat mittels Verbotspolitik – etwa durch Fahrverbote, künstliche Straßenverengungen oder grundlosen Entschleunigungsmaßnahmen im Individualverkehr bis hin zu Bevormundungsversuchen in unserer Ernährung – noch eine rein neoliberale Ausrichtung getreu dem Motto >wirtschaftlicher Fortschritt um jeden Preis< sind hierbei zielführend. Seit 2016 in der AfD aktiv, engagiere ich mich im Landesfachausschuss >Außen-, Verteidigungs-, Sicherheits-, Entwicklungs- und Außenwirtschaftspolitik

Thomas Reich

Mitglied der Fraktion

Ich bin 1967 in Hamburg geboren, hier aufgewachsen und zur Schule gegangen. Hamburg ist meine HEIMAT. Nach dem Abitur an der St.-Ansgar-Schule absolvierte ich an der Universität Hamburg ein Diplomstudium der Mikro- u. Molekularbiologie und der Betriebswirtschaftslehre. Diese etwas ungewöhnliche Fächerkombination ermöglichte mir danach 14 interessante Berufsjahre in einer internationalen Unternehmensberatung. In der AfD bin ich seit 2013 vor allem in der Sozialpolitik, der Umweltpolitik und als Bezirksabgeordneter auch in der Stadtentwicklungspolitik aktiv. Aufgrund meiner vielfältigen politischen Erfahrungen unterstütze ich seit dem Herbst 2017 von Hamburg aus den Bundestagsabgeordneten Dr. Bernd Baumann in Berlin.