Karneval der Kommunisten in Hamburg?

»Völker, hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Die Internationale
erkämpft das Menschenrecht.« – ertönt es durch Hamburg.
In einem Pamphlet heißt es:
„Aus Anlaß des 100. Jahrestags der russischen Oktoberrevolution wird eine internationale Aktionseinheit einen Aktionszug der besonderen Art auf die Straßen deutscher Städte bringen, als Demonstration mit Kunstcharakter. Es wird kein „Zug der Erinnerung“ sein. Es wird ein Zug sein, der aufruft, dem Oktober des Jahres 1917 durch die Tat zu folgen.“
Dabei ist der Kommunismus die tödlichste Ideologie der Geschichte: 80 bis 100 Millionen Menschen fielen dem Kommunismus zum Opfer!

Grandiose Jungfernrede von Bernd Baumann (AfD) im Deutschen Bundestag (24.10.2017)

Er kritisierte die “Lex AfD” – die Änderung der Geschäftsordnung in der vergangenen Legislaturperiode, wonach der Abgeordnete mit den meisten Dienstjahren Alterspräsident wird und nicht der älteste nach Lebensjahren. “Das ist eine List, mit der sie die AfD ausgrenzen wollten. Das Volk hat entschieden, nun beginnt eine neue Epoche.”

Der Lotse geht von Bord

Nach zwei Jahren hieß es heute für den AfD Landesvorstand Dr. Bernd Baumann Abschied nehmen. Allerdings nicht aus der Politik, sondern aus der Hamburger Bürgerschaft. Mit dem erfolgreichen Einzug in den Bundestag und der neuen Position als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer wird Bernd Baumann neue Aufgaben in der Bundespolitik wahrnehmen.

Auf seine Zeit in der Hamburger Bürgerschaft angesprochen meint er: “Es war eine kurze, aber sehr schöne und intensive Zeit. Auch wenn ich jetzt in Berlin bin, habe ich weiterhin meine Aufgaben in Hamburg. Ich bin nicht aus der Welt.”

Für den Rest der Legislaturperiode in Hamburg bilden Dr. Alexander Wolf und Prof. Dr. Jörn Kruse die Fraktionsspitze der AfD-Fraktion. Dirk Nockemann wurde als stellvertretender Fraktionsvorsitzender bestätigt. Peter Lorkowski aus Hamburg-Harburg rückt für Bernd Baumann nach.