Politischen Islam bekämpfen! Islamisten demonstrieren in Hamburg

0
24

+++ Irre Islamisten-Demo in Hamburg +++ Rund 150 Islamisten demonstrierten mitten in Hamburg. Thema: „Gegen Respektlosigkeit gegenüber unseres Propheten Muhammad“. Hinter den Veranstaltern steht das vom Verfassungsschutz beobachtete Al-Azhari-Institut.

Dessen Leiter sprach sich jüngst gegen Integration und für die Scharia aus. Bereits die vorige Demonstration war ein unerträgliches Schaulaufen von radikal-islamischen Antidemokraten und Verfassungsfeinden. Linke Krawallmacher trafen derweil auf die Konsequenzen ihrer falschen und gefährlichen Politik: Ebenjene Islamisten. Die Antifa war plötzlich kleinlaut und ausnahmsweise wenig blockierfreudig. Die AfD-Fraktionsvorsitzenden äußerten sich dazu: Dirk Nockemann: „Die Demonstration dieser Scharia-Fans ist unerträglich. Es ist bitter und unverzeihlich, dass sich Islamisten knapp 20 Jahre nach den fürchterlichen Terroranschlägen vom 11. September immer noch pudelwohl in Hamburg fühlen. Der politische Islam muss mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpft werden. Jeder Islamist stellt eine tickende Zeitbombe für unsere Gesellschaft dar.“ Dr. Alexander Wolf: „Wie unsere jüngste Große Anfrage aufdeckte, sind islamistische Vereine als gemeinnützig anerkannt und profitieren durch Steuerbegünstigungen. Das sind unhaltbare Zustände, die der rot-grüne Senat dringend ändern muss! Es ist ganz klar: Islamistische Strukturen müssen zerschlagen und Islamisten ohne deutschen Pass abgeschoben werden. Bei eingebürgerten Islamisten muss die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit geprüft und eine lückenlose Überwachung erfolgen. Keine Toleranz und keinen Kulturrabatt für Islamisten.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × vier =