60. Jahrestag der Sturmflut: AfD-Fraktion fordert Gedenkveranstaltung / Wolf: „Flutopfern gedenken, Denkmäler schützen“

0
77

In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 verloren über 300 Menschen in Hamburg durch eine verheerende Sturmflut ihr Leben. Besonders hart trafen die vielen Deichbrüche den Süderelbebereich und Wilhelmsburg. Die AfD-Fraktion fordert anlässlich des 60. Jahrestags der Sturmflut eine Gedenkfeier (Drucksache 22/6669).
Den Flutopfern zu Ehren sind in Wilhelmsburg Deichdenkmäler errichtet worden, die sich in einem schlechten Zustand befinden. Da sie nicht Bestandteil der Hamburger Denkmalliste sind, fordert die AfD-Fraktion die Aufnahme in die Liste der hamburgischen Denkmäler sowie ihre Sanierung.

Dazu der Fraktionsvizechef und kulturpolitische Sprecher Dr. Alexander Wolf:
„Die Sturmflut von 1962 hat sich tief in das kollektive Gedächtnis von Hamburg eingebrannt. Mit einer Gedenkfeier zum 60. Jahrestag der Flutkatastrophe möchten wir den Opfern in würdiger Weise gedenken. Zugleich gilt es, die ihnen gewidmeten Denkmäler als Erinnerung hochzuhalten, zu schützen und zu fördern.“

Bildnachweis: Gerhard Pietsch, Sturmflut 1962 in Wilhelmsburg, CC-BY-SA 3.0, unverändert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechzehn + siebzehn =