AfD-Fraktion fordert Ende der Maskenpflicht bei Luftfiltern in Schulen / Wolf: „Wohlergehen der Schüler muss oberste Priorität haben“

0
29

Zur Eindämmung des Coronavirus will Hamburgs Schulbehörde bis zum Herbst rund 10.000 mobile Luftfiltergeräte anschaffen und in den 9.000 Klassenräumen installieren. Die Kosten dafür betragen mindesten 25 Millionen Euro. Hierdurch soll die Aerosolkonzentration um 90 Prozent gesenkt und das Infektionsrisiko erheblich reduziert werden. Die AfD-Fraktion fordert deshalb die Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht, sobald die Luftfilter installiert werden (Drucksache 22/5344).

Dazu der stellvertretende Fraktionschef und schulpolitische Sprecher Dr. Alexander Wolf:
„Der Einsatz von Luftfilteranlagen in den Schulen kommt spät, aber er ist richtig und notwendig. Dass die Schulbehörde dennoch am Testen und der Maskenpflicht festhalten will, kommt einer Bestrafung und weiteren Belastung gleich. Es ist an der Zeit, die harten Einschränkungen aufzuheben. Das Wohlergehen der Schüler muss oberste Priorität haben. Wir fordern daher das Ende des Maskenzwangs in den Schulräumen!“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

18 + neunzehn =