Protest der Veranstaltungsbranche gegen Corona-Einschränkungen / Nockemann: „Im Würgegriff der rot-grünen Corona-Maßnahmen“

0
18

Die Veranstaltungsbranche demonstrierte am Dienstag bundesweit gegen die anhaltenden Corona-Einschränkungen. In Hamburg demonstrierten über 600 Personen, die per Trucks durch die Innenstadt zogen.

Dazu der Fraktionsvorsitzende Dirk Nockemann:
„Wir haben Verständnis für den Protest der Kultur- und Veranstaltungsbranche. Die anhaltenden Corona-Einschränkungen sind vor dem Hintergrund einstelliger Inzidenzen und einer gut vorankommenden Durchimpfung nicht mehr zu rechtfertigen und unverhältnismäßig! Wir fordern seit Monaten eine geordnete Rückkehr zur Normalität und dazu gehört auch die Wiedereröffnung der Veranstaltungsbranche.
Jemand, der ungeimpft auf eine Großveranstaltung geht, muss wissen, dass er ein gewisses Risiko trägt und sich dementsprechend verhalten. Dass sich Teile unserer Gesellschaft weiterhin im Würgegriff der rot-grünen Corona-Maßnahmen befinden, ist unerträglich und muss ein Ende haben.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 − fünf =