Fünf Monate Lockdown / Nockemann: „Rückkehr zur Normalität mit Vernunft“ / Wolf: „Fünf Monate massive Eingriffe in Grundrechte“

0
20

Seit gut fünf Monaten befindet sich Hamburg im Lockdown-Zustand. Am 2. November 2020 wurden Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie geschlossen und Kultur- sowie Sportveranstaltungen gestrichen.

Dazu der Fraktionsvorsitzende Dirk Nockemann:
„Was zunächst als ‚Lockdown light‘ verkauft wurde, ist dank Rot-Grün zu einem perspektivlosen Dauerlockdown geworden. Ein Ende ist nicht in Sicht, stattdessen werden die Einschränkungen durch Ausgangssperren verschärft. In der Bevölkerung wächst zu Recht die Unzufriedenheit mit der konzeptlosen Lockdown-Politik, die endlich beendet werden muss. Wir fordern endlich die Rückkehr zur Normalität mit Vernunft und Weitsicht!“

Dazu der stellv. Fraktionsvorsitzende Dr. Alexander Wolf:
„Fünf Monate Lockdown bedeuten fünf Monate massive Eingriffe in die Grundrechte der Bürger. Der Senat fährt die Wirtschaft gegen die Wand. Es müssen endlich auch unbequeme Fragen gestellt werden, gerade nach der möglichen Korrelation zwischen hohen Inzidenzwerten in bestimmten Stadtteilen und dem Migrationshintergrund. Als AfD-Fraktion fordern wir gezielten Schutz für Risikogruppen, statt die gesamte Stadt in Mithaftung zu nehmen!“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 × 5 =