Groß Flottbeker Wochenmarkt darf bleiben / Ehlebracht: „Einsatz der Bürger hat sich ausgezahlt“

0
36

Nach Wochen der Ungewissheit und dem Widerstand vieler Bürger steht fest: Der Groß Flottbeker Wochenmarkt darf an seinem Standort bleiben. Ursprünglich sollte der Markt weichen, damit auf der frei werdenden Fläche Gewerbe und Wohnungen in fünfgeschossiger Bauweise errichtet werden können. Aus Sicht des Investors PEG Hamburg scheint die Akzeptanz nicht hinreichend gegeben. Gegen die Pläne stellte sich die Bürgerinitiative „Rettet den Flottbeker Markt“. Die AfD-Bürgerschaftsfraktion und die AfD-Bezirksfraktion Altona lehnten die Bebauungspläne ebenfalls entschieden ab und unterstützten aktiv das Engagement der Bürger vor Ort für den Erhalt des Marktplatzes.

Dazu der stadtentwicklungspolitische Sprecher Detlef Ehlebracht:
„Wir freuen uns über den erfolgreichen Widerstand vieler mutiger Bürger vor Ort, die unermüdlich um ihren Flottbeker Markt gekämpft haben. Die Stimme der Vernunft hat gesiegt und die Pläne den Markt für maßloses Wachstum und Verdichten zu opfern, sind vom Tisch. Dieser Fall zeigt, dass die Bürger mit ihrer Stimme und ihrem Engagement tatsächlich noch etwas bewirken können. Der Einsatz hat sich ausgezahlt!“

Bildnachweis: Hartmut Groth, Der Markt in Groß Flottbek an der Osdorfer LandstraßeCC By-SA-3.0, unverändert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

neunzehn − fünf =