AfD-Anfrage zeigt Ausmaß der Gewalt gegen Polizei / Nockemann: „Rot-Grün ignoriert die Lage“

0
40

Eine Große Anfrage der AfD-Fraktion zeigt die aktuelle Polizeilage in Hamburg (Drucksache 22/15380). Von 2014 bis 2024 hat sich die Zahl der Polizeiplanstellen um rund 1.000 Stellen erhöht. Mit Stand 01.04.2024 sind 10.132 Stellen im Bereich Vollzug, Verwaltung und Tarifbeschäftigte verzeichnet.
Im Bereich der Ausbildung ist die Abbruch- und Durchfallquote erschreckend hoch. 2014 lag die Quote bei 12,5 Prozent – 2023 bei 27,8 Prozent. Im ersten Quartal 2024 lag die Abbruch- und Durchfallquote bei 32 Prozent.
Erschreckend hoch ist die Gewalt gegen Polizeikräfte. Schon in den letzten Jahren gab es einen signifikanten Gewaltanstieg. Im Jahr 2022 wurden fast 2.600 Polizeibeamte Opfer von Gewalt – 2023 waren es 3.401. Im ersten Quartal 2024 waren es bereits 827.

Dazu der Fraktionschef und innenpolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Die gute Nachricht: Hamburgs Polizei ist personell breit aufgestellt. Die schlechte Nachricht: Im Bereich der Ausbildung ist die Abbruch- und Durchfallquote viel zu hoch. Wenn jeder Dritte an der Ausbildung scheitert, ist das ein Armutszeugnis. Hier wird deutlich, dass die bloße Ausbildungsoffensive gescheitert ist. Hamburgs Polizei braucht eine Qualitätsoffensive.
Das vom Senat erklärte Ziel, die Polizeibeschäftigten besser vor Gewalt zu schützen, sind nichts als leere Worte. Nichts wird sich ändern. Rot-Grün ist auf dem linken Auge blind und Rot-Grün ignoriert die ausufernde Ausländerkriminalität.“