Interventionistische Linke will AfD-Veranstaltung verhindern / Walczak: „Das Maß ist voll“

0
47

Im Vorfeld der heutigen AfD-Veranstaltung im Hamburger Rathaus ruft die linksextremistische Gruppierung „Interventionistische Linke“ (IL) indirekt zur Gewalt gegen die AfD auf. Timm Kamp, von der IL sagt: „Kein Mensch wird diese Veranstaltung ohne unseren wütenden Protest besuchen können“. Und weiter: „Nehmen wir das Verbot der AfD selbst in die Hand.“ Zudem heißt es in einer Mitteilung, dass sie die AfD-Veranstaltung verhindern wollen.

Dazu der Parlamentarische Geschäftsführer Krzysztof Walczak:
„Hamburgs gewaltbereite Linksextremisten rufen indirekt zur Gewalt gegen friedliche Veranstaltungsteilnehmer auf. Wenn eine politische Veranstaltung einer Bürgerschaftsfraktion gewaltsam gestoppt werden soll, dann ist das Maß voll. Die Gewaltdrohung kommt mal wieder von linken Verfassungsfeinden. Vermehrt stellten wir fest, dass AfDler und selbst friedliche Bürger, die lediglich an einer öffentlichen Informationsveranstaltung teilnehmen wollen, bedroht werden. Wir erwarten vom rot-grünen Senat, dass die Besucher unserer heutigen Veranstaltung ungehindert zum Rathaus gelangen können. Ist dies nicht gewährleistet, ist das ein weiterer Beleg für die Erosion der Demokratie.“