CDU für Gendersprache und gegen die Volksinitiative / Walczak: „Nur heiße Luft von der CDU“

0
42

Die AfD-Fraktion forderte in der heutigen Bürgerschaftssitzung die vollständige Umsetzung der Forderungen der Volksinitiative „Schluss mit der Gendersprache in Verwaltung und Bildung“. Bei einer namentlichen Abstimmung kam heraus, dass alle Fraktionen, inklusive der CDU-Fraktion, den AfD-Antrag ablehnten. Die Mehrheit der CDU-Abgeordneten verließ sogar den Plenarsaal, um so einer Abstimmung auszuweichen.

Dazu der Parlamentarische Geschäftsführer und Sprecher für direkte Demokratie Krzysztof Walczak:
„Die CDU hat sich mit dem heutigen Abstimmungsverhalten vollkommen unglaubwürdig gemacht. Geht es ans Eingemachte, wird schnell klar: Von der CDU kommt nur heiße Luft. Und dass, obwohl sie für die Volksinitiative sogar noch Unterschriften sammelten. Anstatt dem Ansinnen der Volksinitiative eine parlamentarische Stimme zu verleihen, weicht die CDU aus, um sich nicht dem Vorwurf auszusetzen, einem AfD-Antrag zuzustimmen. Damit erweist die CDU der Volksinitiative kontra Gendersprache einen Bärendienst. Es ist äußerst bedauerlich, dass sich die CDU-Fraktion hier auf eine Linie mit den Altparteien gegen das von zehntausenden Bürgern unterstützte Ansinnen der Volksinitiative stellt. Wir hoffen nun, dass die Volksinitiative die notwendige Mindestanzahl an Unterschriften erhält, um ein Volkbegehren auf den Weg zu bringen.“