Kuscheljustiz: Syrischer Serienstraftäter trotz Millionenschaden straffrei / Nockemann: „Syrer hält die Justiz zum Narren – abschieben!“

0
182

Immer wieder sorgt der 31-jährige Syrer Firas A. mit Straftaten für Aufsehen. Anfang Mai zerstörte er 245 Autoscheiben – der Sachschaden beträgt rund 250.000 Euro. Im August attackierte er eine 84-jährige Rentnerin und raubte sie aus. Laut Medienberichten läuft derzeit eine Anklage wegen Brandstiftung gegen ihn. Er soll den Bus seines ehemaligen Arbeitgebers angezündet haben. Der Gesamtschaden seiner Taten wird auf rund eine Million Euro beziffert. Mehrfach wurde ein Haftbefehl beantragt, doch noch immer läuft Firas A. frei herum. Er kam 2015 als Flüchtling nach Deutschland.

Dazu der Fraktionschef und innenpolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Der Syrer Firas A. hält die Justiz zum Narren. Die Bürger haben längst kein Verständnis mehr für diese Rechtsprechung. Wer hier als Flüchtling Schutz sucht und gleichzeitig hohe Sachschäden verursacht, Brandstiftung begeht, Rentner attackiert und ausraubt, der muss die volle Härte des Rechtsstaates spüren und den müssen wir in letzter Konsequenz abschieben. Auch bei Straftätern, die aus keinem sicheren Herkunftsstaat kommen, wie Syrien, müssen Abschiebungen wieder ermöglicht werden. Fälle wie diese erschüttern das Vertrauen in unseren Rechtsstaat nachhaltig – das muss der Justiz und Politik endlich bewusstwerden.“