Klimaextremisten blockieren Flughafen / Nockemann: „Schluss mit der Kuschelpolitik!“

0
73

Acht Klimaextremisten der Letzten Generation durchtrennten heute Zäune des Hamburger Flughafengeländes, verschafften sich Zutritt und klebten sich auf die Rollfelder fest. Der Flugverkehr wurde über mehrere Stunden eingestellt.
Zum Ferienbeginn seien laut Medienberichten am Flughafen allein heute rund 330 Flüge und Landungen mit tausenden Passagieren geplant gewesen.

Dazu der Fraktionschef und innenpolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Wer unsere Infrastruktur angreift, ist kein Aktivist, sondern Extremist! Dieser schwere Eingriff und Angriff auf die Flugsicherheit muss Konsequenzen haben. Nun sind alle rechtstaatlichen Geschütze aufzufahren – es darf keinen Kuschelkurs mit Straftätern geben! Für ihre kruden Weltuntergangszenarien nehmen sie tausende Urlauber in Geiselhaft, die hart für ihren Jahresurlaub gearbeitet haben. Schluss mit der Verharmlosung, Schluss mit der Hofberichterstattung und Schluss mit der Kuschelpolitik für Klimaextremisten!
Wir erinnern daran, dass es sich um die gleichen Extremisten handelt, die im März von SPD und Grünen ins Rathaus zu Gesprächen eingeladen wurden. Die linksgrüne Politik toleriert diese Klimakriminellen. Wir fordern ein Verbotsverfahren gegen die Letzte Generation!“