AfD-Fraktion fordert Öffnung von Nord Stream 2 / Nockemann: „Zum Wohle des deutschen Volkes“

0
11

Deutschland steht vor der größten energiepolitischen Herausforderung in der Geschichte. Verantwortlich dafür ist die von den Altparteien erzwungene Energiewende. So hätte das vor einem Jahr in Hamburg abgeschaltete Kohlekraftwerk Moorburg die gesamte Stadt mit Strom versorgen können.
Die von Rot-Grün propagierten Zufallsenergien aus Wind und Sonne sind vollständig wetterabhängig. Damit sind die Netzstabilität und Versorgungssicherheit gefährdet. Da regenerative Energien den Verlust nicht kompensieren können und nicht grundlastfähig sind, sind moderne Gaskraftwerke zur Absicherung der Versorgungssicherheit notwendig. Im deutschen Energiemix spielt Erdgas mit rund 21 Prozent eine wichtige Rolle, davon kommen 90 Prozent aus dem Ausland –  38,2 Prozent aus Russland. Die AfD-Fraktion fordert, dass sich der rot-grüne Senat für die Betriebserlaubnis von Nord Stream 2 einsetzt (Drucksache 22/9169).

Dazu der Fraktionschef Dirk Nockemann:
„Die Bürger sollen zum Waschlappen greifen, anstatt zu duschen. Energiesparen um jeden Preis, heißt das neue deutsche Dogma. Die derzeitige Regierungspolitik in Sachen Energie ist ein Witz. Für einen Industriestaat wie Deutschland ist die Versorgung mit zuverlässiger und bezahlbarer Energie überlebensnotwendig. Die Öffnung von Nord Stream 2 ist zum Wohle und im Interesse des deutschen Volkes – darauf haben die Regierenden einen Eid geschworen. Die Gewinne von Gazprom sind exorbitant. Wer Putin schaden will, muss Nord Stream 2 in Nutzung nehmen! Die rot-grüne Realitätsverweigerung muss aufhören. Der Ukraine-Krieg hat die Schwächen der Energiewende schonungslos offengelegt. Wir fordern, dass Nord Stream 2 endlich in Betrieb genommen wird!“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × drei =