Zwischenbilanz zum 9-Euro-Ticket / Nockemann: „Kurzfristige Symbolpolitik“

0
10

Auf der heutigen Landespressekonferenz hat Hamburgs grüner Verkehrssenator Tjarks Zwischenergebnisse zum 9-Euro-Ticket vorgestellt.

Dazu sagt der Fraktionschef und verkehrspolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Die hohen Fahrgastzahlen sprechen für sich. Zur Wahrheit gehört allerdings: Dichtes Gedränge, brechend volle Bahnen und verspätete Züge sind kein Erfolg wie Verkehrssenator Tjarks uns glauben machen will. Noch nie hat es so viele fluchende Berufspendler gegeben. Rot-Grün hat es versäumt, auf die fehlenden Kapazitäten und der absehbaren Überlastung in den Sommermonaten entgegenzuwirken. Das 9-Euro-Ticket ist dauerhaft nicht finanzierbar, sondern lediglich kurzfristige Symbolpolitik.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × 1 =