Mord in Hamburger Shisha-Bar? / Nockemann: „Unhaltbare Zustände“

0
52

Am gestrigen Abend wurde ein 27-jähriger Mann in einer Shisha-Bar erschossen. Laut Medienberichten sollen zwei maskierte Männer auf den Mann zugekommen sein und durch mehrere Pistolenschüsse in Kopf und Herz niedergestreckt haben. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht, in der er an seinen schweren Verletzungen erlag. Die Polizei kam mit einem Großaufgebot zum Tatort. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten die Tatverdächtigen bislang nicht gefasst werden. Opfer und Täter sollen sich gekannt haben.

Dazu der AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann:
„Die Tat in der Hohenfelder Shisha-Bar trägt Züge einer Hinrichtung. Es ist kaum in Worte zu fassen, welche Brutalität in Hamburg Alltag geworden ist. Die innere Sicherheit erodiert und die Politik schweigt. Rot-Grün muss den Kontrollverlust endlich in den Griff bekommen. Und es darf auch nicht verschwiegen werden, aus welchen Milieus diese hemmungslose Gewalt häufig stammt. An diese unhaltbaren Zustände und die Verrohung der Gesellschaft werden wir uns nicht gewöhnen, sondern fordern klare Kante!
Es gilt nun, die Täter zu ermitteln und mit aller rechtstaatlichen Härte ihrer gerechten Strafe zuzuführen. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen des Opfers und wünschen viel Kraft.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

zehn − acht =