Impfpflicht im Bundestag gescheitert / Nockemann: „AfD wirkt“ / Reich: „Impfungen müssen freiwillig bleiben“

0
19

Im Deutschen Bundestag gibt es keine Mehrheit für die Impfpflicht. Die AfD hat sich in allen deutschen Landtagen und im Bundestag gegen jede Form der Impfpflicht ausgesprochen.

Dazu der Fraktionschef Dirk Nockemann:
„Dank den Stimmen der AfD-Fraktion konnte die offensichtlich verfassungsfeindliche Impfpflicht gestoppt werden. Das Scheitern der Impfpflicht im Bundestag ist ein großer Tag für die Freiheit und unsere Grundrechte. Ich danke all denen, die auf der Straße oder mittels juristischer und ärztlicher Stellungnahmen den politischen Kampf gegen die Impfpflicht unterstützt haben. Die heutige Abstimmung im Bundestag hat unter Beweis gestellt: AfD wirkt.“

Dazu der gesundheitspolitische Sprecher Thomas Reich:
„Wir begrüßen die Mehrheit im Deutschen Bundestag, die sich für die Freiheit entschieden hat. Eine Impfpflicht ist und bleibt ein massiver Eingriff in die körperliche Unversehrtheit der Bürger, der durch nichts zu rechtfertigen ist. Impfungen müssen auf Freiwilligkeit basieren, ob mit 18, 60 oder 100 Jahren.“ 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

13 − acht =