AfD-Fraktion fordert mehr Verkehrskontrollen für Radfahrer / Nockemann: „Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer absolute Priorität“

0
11

Die von Rot-Grün forcierte Mobilitätswende erhöht den Radfahreranteil im Stadtverkehr, allerdings steigen auch deren Unfallzahlen. Laut Verkehrssicherheitsbilanz 2020 kam es zu über 3.600 Unfällen mit Radfahrerbeteiligung – das sind 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt hat jeder zweite Radfahrer den Unfall selbst verschuldet.
Begrüßenswert ist die seit Juli 2021 eingesetzte dritte Fahrradstaffel, die für mehr Verkehrssicherheit sorgen soll. Aus Sicht der AfD-Fraktion ist dies nicht ausreichend und fordert daher zusätzliche Maßnahmen wie mehr Verkehrskontrollen und eine Informationskampagne für mehr Verkehrssicherheit von Fahrrädern (Drucksache 22/6260).

Dazu der Fraktionschef und verkehrspolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Ob Fahrrad, Auto oder E-Roller: Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer muss absolute Priorität haben. Die steigenden Unfallzahlen von Fahrradfahrern sind eine Herausforderung der nächsten Jahre, für die wir mehr in Sicherheit und Information investieren müssen.“ 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

17 − 15 =