AfD-Fraktion fordert Absage des China-Deals im Hafen / Walczak: „Kein Ausverkauf an China“

0
32

Die staatliche chinesische Reederei Cosco verhandelt derzeit mit dem Hafenbetreiber HHLA, um 30 bis 40 Prozent der Anteile am Hamburger Hafenterminal Tollerort zu kaufen. Tollerort ist eines der vier großen Containerterminals im Hamburger Hafen. Die Stadt Hamburg hält 69 Prozent an der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Die AfD-Fraktion lehnt eine chinesische Beteiligung am Hamburger Hafen ab und fordert die Absage des China-Deals (Drucksache 22/5639).

Dazu der Parlamentarische Geschäftsführer und hafenpolitische Sprecher Krzysztof Walczak:
„Der Hamburger Hafen muss vor der chinesischen Übernahme geschützt werden. Wir dürfen uns nicht in die Hände und damit in Abhängigkeit zur Kommunistischen Partei Chinas begeben. Der Senat muss den Deal stoppen und stattdessen eine Beteiligung deutscher oder europäischer Reedereien an den Terminals prüfen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

sieben − vier =