SPD-Bürgerschaftspräsidentin Veit nimmt den Abgeordneten das Fleisch an Sitzungstagen weg / Nockemann: „Kaum ein Tag ohne linksgrüne Bevormundung und Verbote“

0
152

Laut Medienberichten gibt es für Parlamentarier in der Hamburgischen Bürgerschaft künftig keine Fleischprodukte mehr. Es heißt: „Wer auf Fleisch oder Wurst nicht verzichten wolle, könne sich seine Stullen ja von zu Hause mitbringen.“

Dazu der Fraktionschef Dirk Nockemann:
„Es vergeht mittlerweile kaum ein Tag ohne linksgrüne Bevormundung und Verbote. Jetzt will Frau Veit auch noch die fleischfressenden alten weißen Männer aushungern. Ein von der SPD-Bürgerschaftspräsidentin im Alleingang verfügtes Fleischverbot wird die Welt nicht retten. Vegetarische Kost vorzuschreiben, ist nichts anderes als ein weiterer Umerziehungsversuch. Vielen Dank Frau Veit, aber für meine Gesundheit benötige ich Ihre Fürsorge nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 − 5 =