Messerangriff in St. Georg / Nockemann: „Würzburg muss uns mahnen!“

0
87

Laut Polizeimitteilung kam es am gestrigen Abend zu einem Messerangriff in St. Georg, bei dem ein 20-jähriger Afghane mehrere Männer verletzt haben soll. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der Mann nach ersten Ermittlungen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Dazu der Fraktionsvorsitzende Dirk Nockemann:
„Messerangriffe gehören mittlerweile zum traurigen Alltag einer bunten Republik! Diese Zustände sind das Ergebnis einer gescheiterten Migrationspolitik. Wenn es sich bei dem 20-jährigen Afghanen um einen sogenannten schutzbedürftigen Flüchtling handelt, so stellt sich die Frage, warum ein Schutzsuchender zum Messerangreifer mutiert und den Tod mehrerer Menschen in Kauf nimmt. Würzburg muss uns mahnen. Rot-Grün ist zum Handeln aufgerufen und muss zugewanderte Straftäter konsequent abschieben! Rechtsstaat geht nur mit der AfD!“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

8 − 4 =