Islamisten-Demo in Hamburg / Nockemann: „Kein Platz für Islamisten“

0
114

Am vergangenen Sonntag fand in Hamburg eine Kundgebung des laut Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich eingestuften Al-Azhari-Instituts statt. 250 mutmaßliche Islamisten demonstrierten unter dem Motto „Wir sind gegen Diskriminierung und für Respekt unseres Propheten Mohammed“. An einer Gegendemonstration nahmen 15 Personen teil.

Dazu der Vorsitzende Dirk Nockemann:
„Islamisten demonstrieren für ihren Propheten vor dem Rathaus – kein Wort zu den islamistischen Terroranschlägen in Paris, Nizza oder Wien und kein Wort von Tschentscher und Grote. Dabei muss klar sein, dass es für Islamisten keinen Platz in Hamburg gibt. Den unerträglichen Hass der Islamisten gegen den französischen Präsidenten Macron, der die Fahne der Meinungsfreiheit hochhält, verurteilen wir auf das Schärfste!
Eine Organisation mit offensichtlicher Sympathie für die Scharia statt dem Grundgesetz ist mit unserer Demokratie unvereinbar und muss die volle Härte des Rechtsstaates spüren!“