Verkehrschaos durch pro-armenische Demonstration / Nockemann: „Importierte Konflikte auf deutschen Straßen“

0
25
(Symbolbild: Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach im Kaukasus)

Heute Morgen haben rund 250 Personen auf der A1 bei Moorfleet eine nicht angemeldete Demonstration durchgeführt und für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt. Laut Polizeiangaben waren über 50 Funkstreifenwagen, Boote und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die pro-armenischen Demonstranten wollten auf den Konflikt in Bergkarabach aufmerksam machen.

Dazu der Vorsitzende und innenpolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Die unrechtmäßige Demonstration auf der A1 war nichts anderes als ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Nun werden Konflikte im Kaukasus sogar auf Deutschlands Autobahnen ausgetragen – eine unerträgliche Entwicklung! Importierte Konflikte auf deutschen Straßen sind Zustände, die von linksgrünen Ideologen toleriert und gefördert werden. Hier muss mit aller Härte des Gesetzes durchgegriffen und die Beteiligten bestraft werden.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × 1 =