AfD kritisiert Rücktrittsforderung an den Schulsenator durch DIE LINKE / Wolf: „Hier steht Rechtsstaat gegen Gesinnungsdruck“

0
8
Eingangsbereich der Ida-Ehre-Schule: Antifa-Aufkleber an einem Mülleimer. Weil der Schulsenator gegen die dortigen linksextremistischen Umtriebe vorging, soll er nun zurücktreten.

Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, Sabine Boeddinghaus, hat heute den Rücktritt des Hamburger Schulsenators, Ties Rabe, gefordert.

Dazu der schulpolitische Sprecher und Vorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Alexander Wolf:
„Wer den Rücktritt eines Senators fordert, weil dieser Recht und Gesetz durchsetzt, disqualifiziert sich selbst. DIE LINKE agiert einmal mehr Hand-in-Hand mit linksextremen „Antifaschisten“. Die AfD versteht sich als Rechtsstaatspartei und verteidigt Recht, Gesetz und Meinungsfreiheit gegen Gesinnungsdruck und Einschüchterung.“

Der innenpolitische Sprecher und Vorsitzende der AfD-Fraktion Dirk Nockemann ergänzt:
„Recht und Gesetz sind der Kitt, der unsere politisch polarisierte Gesellschaft zusammenhält. Indem der Schulsenator „ohne Wenn und Aber“ dem Recht den Vorrang vor allen anderen Erwägungen gab, hat er sich um den gesellschaftlichen Zusammenhalt verdient gemacht. Ich erwarte jetzt endlich, dass sich die SPD geschlossen hinter ihren Senator stellt. Es kann doch nicht allein die Aufgabe der AfD sein, den Senator vor aberwitzigen linken Forderungen in Schutz zu nehmen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here