AfD-Fraktion beantragt Verlängerung der U-Bahnlinie 4 nach Jenfeld / Ehlebracht: „Bisherige Planung von Rot-Grün ist zu kurz gedacht“

1
59

Der rot-grüne Senat plant die Verlängerung der U-Bahnlinie 4 von der Horner Rennbahn um zwei Stationen bis zur Dannerstraße. 2019 ist der Baubeginn avisiert und die Eröffnung soll Mitte der zwanziger Jahre erfolgen.
Für die AfD-Fraktion greift die Planung zu kurz, denn schon jetzt sollte eine weitere Verlängerung konkret erfolgen. Die AfD-Fraktion beantragt deshalb eine Verlängerung bis nach Jenfeld bzw. Barsbüttel (Drucksache 21/9305).

Dazu der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Detlef Ehlebracht:
„Die Planung des Senats greift in mehrfacher Hinsicht zu kurz. Die Hochbahn muss zukünftig auch bislang unerschlossene Regionen Hamburgs wie Jenfeld erreichen. Das Streckennetz muss mit der Erschließung neuer Wohnbebauung Schritt halten. In dem Zuge muss auch für die Schaffung einer geeigneten P+R-Infrastruktur gesorgt werden, weshalb wir eine P+R-Großanlage an der Autobahnanschlussstelle Jenfeld fordern. Nur so kann die Staustadt Hamburg entlastet werden.
Zu guter Letzt darf die Denke nicht immer wieder an der Stadtgrenze aufhören. Es gilt in Abstimmung mit Schleswig-Holstein eine Verlängerung nach Barsbüttel zusammen mit entsprechender Wohnungsbauplanung zu entwickeln.“

1 Kommentar

  1. So sieht seriöse Verkehrspolitik aus! Mein Vorschlag: Sogar noch weiter bauen und von Barsbüttel weiter bis zum Rahlstedter Bahnhof verlängern. Dann wird ein Schuh daraus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

17 + achtzehn =