Gruppenvergewaltigung im Stadtpark: Nur ein Täter erhält eine Haftstrafe / Nockemann: „Kuscheljustiz sendet fatales Signal“

0
390

Vor drei Jahren wurde eine damals 15-jährige im Stadtpark von mehreren Männern auf vergewaltigt. Heute wurden neun Männern verurteilt, ein zehnter Angeklagter wurde freigesprochen. Einzig ein 19-Jähriger erhielt eine Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten ohne Bewährung. Ein weiterer elfter Angeklagter wurde im April freigesprochen.
Laut Medienberichten sicherten Ermittler neun verschiedene Spermaspuren an dem jugendlichen Opfer. Fünf der Tatverdächtigen haben eine ausländische Staatsbürgerschaft, die anderen besitzen teilweise Migrationshintergrund.

Dazu der Fraktionschef und innenpolitische Sprecher Dirk Nockemann:
„Das heutige Urteil ist unfassbar; es ist ein Schlag in das Gesicht des Opfers und der Angehörigen. Nur eine Freiheitsstrafe und die wird nach der Hälfte der Haftzeit womöglich zur Bewährung ausgesetzt. Das Leben einer jungen Frau, die ein schreckliches Martyrium erlebte, wurde zerstört. Diese Kuscheljustiz sendet mit dem viel zu milden Urteil ein fatales Signal an unsere Gesellschaft.“