175. Jahrestag März-Revolution: AfD-Fraktion fordert Festakt und bundesweiten Gedenktag / Wolf: „Einheit, Freiheit und Demokratie“

0
123

Die bürgerliche Revolution von 1848/49 war die erste europaweite national-freiheitliche Bewegung für Demokratie. Sie schuf die Voraussetzungen für spätere demokratische Entwicklungen und die demokratischen Verfassungen. Im Mai 1848 trat das erste gesamtdeutsche und frei gewählte Parlament, die Frankfurter Nationalversammlung, in der Paulskirche zusammen. Insbesondere dafür hatte die national-freiheitliche Bewegung in Vormärz und Märzrevolution gekämpft.
Die AfD-Fraktion fordert in einem Antrag einen würdigen Festakt des 175. Jubiläums der Märzrevolution. Außerdem wird die Forderung erhoben, dass der amtierende Bundesratspräsident Peter Tschentscher (SPD) sich auf Bundesebene für den 18. März als bundesweiten Gedenktag einsetzt (Drucksache 22/10864).

Dazu der Fraktionsvizechef und kulturpolitische Sprecher Dr. Alexander Wolf:
„Das Wartburgfest 1817, das Hambacher Fest 1832 und die Konstituierung der Frankfurter Nationalversammlung 1848 zählen zu den Sternstunden der deutschen Demokratiebewegung. Sie stehen für das Streben des deutschen Volkes nach Einheit, Freiheit und Demokratie. Die Erinnerung an die damaligen Ereignisse sollen das historische Verständnis dafür schaffen, dass Demokratie mühevoll errungen werden musste und sie immerwährend gegen die Feinde der Freiheit verteidigt werden muss.“

Bildnachweis: Die Barrikade an der Kronen- und Friedrichstraße in Berlin 18. März 1848, by Gbi.bytos, CC BY-SA 4.0, unverändert