2G-Modell auch in Hamburg ausgeweitet / Reich: „Schluss mit dem Lockdown für Ungeimpfte!“

0
112

Über 1,3 Millionen Hamburger sind vollständig geimpft. Das sind 85 Prozent aller Personen, für die eine Impfung überhaupt in Frage kommt. Dennoch hält der rot-grüne Senat an Einschränkungen wie den 2G-Regeln fest und weitet diese nun auf den Einzelhandel und Friseure aus.
Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung, Walter Plassmann, fordert angesichts des Impffortschritts einen „Freedom Day“ und das Ende der Corona-Schutzmaßnahmen.

Dazu der gesundheitspolitische Sprecher Thomas Reich:
„Die Ausweitung der 2G-Regeln auf den Einzelhandel und Dienstleistungen ist ein weiterer Fehler in einer nicht enden wollenden, freiheitsfeindlichen Corona-Politik unter Rot-Grün. Die epidemische Notlage darf nicht zur neuen Normalität werden. Stattdessen brauchen wir ein Ende der spalterischen 2G-Regelung. Es muss Schluss sein mit dem Lockdown für Ungeimpfte! Einem Freiheitstag, wie vom Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung gefordert, schließen wir uns an!“