AfD-Fraktion stellt mit eigener Zeitung notwendige Gegenöffentlichkeit her

0
104

Die AfD-Fraktion geht mit einer eigenen Fraktionszeitung an die Öffentlichkeit. Im Netz ist die erste Ausgabe von UNS HAMBURG ebenfalls abrufbar.

Dazu der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Prof. Dr. Jörn Kruse:
„Die Bürger unserer Hansestadt können sich jetzt aus erster Hand und ungefiltert über die Arbeit der AfD-Fraktion informieren, denn in den länger schon hier berichtenden Medien spiegelt sich die parlamentarische Arbeit der Fraktion meistens nicht wieder. Die Medien berichten häufig nicht über das, was ist, sondern über das, was ihrer Meinung nach sein soll. Deshalb kommt die AfD im überwiegend links-grün geprägten Mainstream der Journalisten meist schlecht weg.“

Der Fraktionsvorsitzende Dr. Bernd Baumann ergänzt:
„Am Anfang verschwand die AfD-Fraktion allzu oft in der „medialen Schweigespirale“. Später praktizierte ein Großteil der Medien einen überwiegend negativen und tendenziösen Meinungsjournalismus. Deshalb stellen wir uns jetzt publizistisch auf eigene Füße, damit die Bürger sich über die Arbeit der AfD-Fraktion informieren können.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here