Polizist schießt auf bewaffneten Afrikaner: Linke spricht von rassistisch motiviertem Hinrichtungsversuch / Dirk Nockemann: „Linksfraktion total durchgeknallt!“

0
140

Vor einigen Tagen fuchtelte ein Ghanaer in St. Georg mit einem Messer herum und bedrohte Passantinnen. Laut Polizeiangaben zeigte er sich gegenüber den Beamten sehr aggressiv und griff einen Polizisten an. Ein Polizist setzte zunächst Pfefferspray ein, dann schoss er in einer Notwehrsituation den Angreifer nieder. Der Mann aus Ghana wurde dreimal ins Bein getroffen.
Der Bürgerschaftsabgeordnete der Linkspartei Martin Dolzer spricht jetzt von einem „lebensgefährlichen Fehlverhalten der Polizei“ und sogar von „einem rassistisch motivierten Hinrichtungsversuch“.

Dazu der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dirk Nockemann:

„Hamburgs Linke hat nunmehr den Kontakt zur Realität vollkommen verloren. Was aber noch viel schlimmer ist: Nach dem Vorfall in St. Georg fällt sie mal wieder unserer Polizei in den Rücken. Dolzers Äußerungen sind ungeheuerlich und niederträchtig. Er muss sich für seine rein ideologisch motivierten Aussagen bei den Polizeibeamten und bei der Polizei insgesamt entschuldigen.

Die Linke hielt noch nie viel von den Sicherheitsbehörden und sieht hinter jede Ecke Rassismus und Diskriminierung lauern. Dabei hat sie selbst ein ungeklärtes Verhältnis zur Gewalt, wenn sie auf Demonstrationen mit gewalttätigen Linksextremisten aufmarschiert und mit Verfassungsfeinden kuschelt.
Die AfD-Fraktion steht voll und ganz hinter der Hamburger Polizei und bedankt sich für ihren unermüdlichen und täglichen Einsatz.“