Anschlag in Berlin / AfD-Fraktion fordert Kurskorrektur in der Asylpolitik

19
60

Schockstarre und Fassungslosigkeit in Deutschland. Es kommen immer mehr erschreckende Details über den mutmaßlichen Attentäter Anis Amri ans Licht. Der 24-jährige Tunesier kam im Sommer 2015 als Flüchtling nach Deutschland. Er bewegte sich in der Salafistenszene und galt als Gefährder. Zudem befand er sich in Abschiebehaft und musste nach einem Tag wieder entlassen werden, da er keine gültigen Papiere besaß. Er wurde bereits wegen Gewalttaten, Brandstiftung und Diebstahls verurteilt.

 Dazu der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dirk Nockemann:

„Wir sind immer noch fassungslos und tief schockiert. Es wird wohl für viele das schwerste und tragischste Weihnachtsfest sein.

 Wie kann es sein, dass ein Terrorist ungehindert einreisen kann und dann nicht abgeschoben wird? Der fatale Anschlag ist ein Beweis für das Totalversagen der Regierung.Die politisch Verantwortlichen in Berlin versuchen nun die Ereignisse zu entpolitisieren. Aber es ist für jeden offensichtlich: Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen der Politik der offenen Grenzen und der Erosion der Sicherheit. Der politische Wille, die Grenzen zu schützen und zu kontrollieren, fehlt total.

 Jetzt muss Schluss sein mit der organisierten Verantwortungslosigkeit in Berlin. Der Kontrollverlust muss beendet werden, denn Merkel gefährdet mit ihrer verheerenden Asylpolitik die Innere Sicherheit Deutschlands und Europas. Wir brauchen Transitkorridore, in denen sich Flüchtlinge solange aufhalten müssen, bis zweifelsfrei über ihre Identität befunden ist. Kein Zuzug von illegalen Migranten und eine umfassende erkennungsdienstliche Erfassung der bereits hier lebenden und anerkannten Flüchtlinge. Ausreisepflichtige sind rigoros und unverzüglich abzuschieben. Staaten, die sich weigern ihre Staatsangehörigen zurückzunehmen, muss die Entwicklungshilfe gestrichen werden.“

19 Kommentare

  1. Hallo,

    Schockstarre und Fassungslosigkeit in Deutschland?

    Zumindest unser medienpolitischer Mainstream und dessen Gutmensch-Gefolge zeigt die doch schon vielfach geübte Standard-Folklore im Schnelldurchgang: „Anteilnahme mit Herzchen und Kerzchen“, „keine-Angst-Kommentare“, „viele-‚Migranten‘-sind-lieb-Statistiken“ und „die AfD schlägt Kapital aus dem Terror“.

    Eine 60 Millionen-Wählermehrheit gewöhnt sich an die täglich zunehmenden „Integrations-Opfer“. Zumindest so lange es nicht sie selbst bzw. ihre Liebsten erwischt.

    Wenn Merkel etwas „korrigiert“, dann höchstens die Anzahl der haltlosen Wahlversprechen. Mit dem ausdrücklichen Ziel, AfD-Wähler „zurückzuholen“ und sämtliche Versprechen nach der Wahl zu brechen.

    Viele Grüße

    • Selbst Google hat sein schwarzes „Charlie Hebdo“-Schleifchen schon wieder eingemottet und durch einen fröhlichen Feiertags-Doodle ersetzt. Im Moment steht der möglicherweise vereitelte Anschlag auf das Einkaufszentrum in Oberhausen ganz oben im Nachrichtenticker. Das ist keine Schockstarre sondern Abstumpfung.

      Sehr bald wird der Tag kommen, an dem wir beim Frühstück nur noch die Anzahl der frischen Terror-Bereicherungen zählen und uns schon freuen, wenns nur drei geblieben sind.

      Fröhliche Feiertage.

  2. Wenn sich jetzt nicht alle Regierungsparteien von Frau Merkels Politik um 180° abwenden, werden sie mit ihr untergehen müssen.
    Was nützen uns die Kerzen und abgelesenen (und unehrlichen) Trauerbekundungen nach so einem Vorfall, der so oder ähnlich schon lange vorhersehbar war und durch mehr als schlampige Behandlung eines hochgradig gefährlichen unkontrolliert Zugereisten entstanden ist. Kam schon als Verbrecher nach Deutschland, wurde beobachtet, in Haft genommen (da ja sehr gefährlich) und dann freigelassen, und konnte dann diese schreckliche Tat auszuführen. Das sollte man mir als Betroffenen ins Gesicht sagen. Ich würde zum Würger werden!
    Wer dafür verantwortlich ist, hat die Konsequenzen zu tragen und ist auszutauschen!
    Auch wenn wir uns daran gewöhnen, bis wir selbst betroffen sind, so wird die Wut auf die dafür Verantwortlichen von Tag zu Tag größer.

    • Hallo Herr Pinka,

      „….so wird die Wut auf die dafür Verantwortlichen von Tag zu Tag größer.“

      Sicher? Wir vergessen schneller als eine Werbepause im TV dauert. Allein in 2016 gab es innerhalb Deutschlands FÜNF (!) von Muslimen durchgeführte Attentate. Hätten Sie die noch komplett erinnert? Ich jedenfalls nicht. Ich musste Wikipedia bemühen:

      16. April 2016, Bombe
      18. Juli 2016, Axt und Messer
      24. Juli 2016, Bombe
      27. September 2016, Bombe
      9. Dezember 2016, LKW

      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen

      Wir sind mittendrin in der Abstumpfung, Verrohung, Selbstabschaffung und Resignation. Ich seh schwarz.

      Viele Grüße

  3. Der (leider wohl nicht letzte) Eintrag muss lauten: 19. Dezember 2016, LKW

    Doch, diese Einzelfälle sind mir alle in Erinnerung. Aber ich glaube auch, das bis zum Herbst wieder viel vergessen wird. Und der Rest wird durch Versprechungen geködert, die nach der Wahl nicht eingehalten werden.
    Nur wer sich gut informiert, wird mitbekommen haben, dass nach jedem Einzelfall in Deutschland und auch vorher nach den Attentaten in Belgien und Frankreich rumgefaselt wurde, dass die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt werden, besser kontrolliert und schneller abgeschoben wird. NICHTS, in Worten NICHTS ist davon sichtbar passiert. Wie sonst kann ein bekannter Gewalttäter der seine Anschlagspläne sogar gegenüber dem Verfassungsschutz (ein VP) geäußert hat, bei uns frei herumlaufen?
    Da der Fisch immer am Kopf zu stinken beginnt, sollte man dort mit der Geruchsbeseitigung anfangen.
    Dank der italienischen Polizei, die ihren Job wenigstens gut gemacht hat. Vielleicht sollten wir das in Deutschland mal für eine Weile auch der Polizei statt den Richtern überlassen.

  4. Habe gerade gelesen, das es in Schweden auch so ist, wie bei uns. Mit dem Zustrom der sogenannten Flüchtlinge stiegen Vergewaltigungen und andere Gewalttaten rapide an. Und die Medien spielen das gleiche Spiel wie bei uns. In Schweden ging es schon früher los, als wir es bei uns gemerkt haben.
    Es lohnt sich, dieser Schwedin mal zuzuhören (Englisch mit deutschen Untertiteln), die auch ihr Land nicht mehr erkennt und das alte Schweden zurück haben will.
    https://www.youtube.com/watch?v=6Y0grQYVqBM

  5. Offensichtlich haben Vertreter der großen Kirchen in ihren Weihnachtspredigten den Weg weck vom „alten Schweden“ gepredigt. Sie wollen ihr Multikultigottesreich (Mit Türken/Kurden, Juden/Arabern, Sunniten/Schiiten usw. ) hier, in Deutschland verwirklichen.
    Jesus sagt : “ Mein Reich ist nicht von dieser Welt.“
    Seine“ Nachfolger“
    wissen es wieder einmal besser.
    Trotzdem wünsche ich frohe Weihnacht.

    • Die Deutschen Kirchen möchten so gerne gut sein. Aber sie lernen nicht aus eigenen Fehlern.

      Dabei ist die Regel so einfach:

      Wenn immer die Kirchen das gleiche wie die jeweilige Regierung wollen, haben sie sich vom Volk entfernt. Hinterher tut ihnen ihr Opportunismus regelmäßig leid. Als „christlich“ wird ihr Verhalten stets nur dann gerühmt, wenn sie sich gegen die Obrigkeit stellen. Dazu gehört Mumm und Mut.

      Zuletzt haben einige wenige Kirchenvertreter in der Schlussphase der DDR so was ähnliches wie Zivilcourage gezeigt. Darauf ruhen sie sich noch heute aus und meinen, die Moral gepachtet zu haben. Dabei übersehen sie, dass sie zur Zeit – wie unter Hitler – wieder „staatstragend“ sind und das Volk vergaßen.

      Wir sollten verständnisvoll sein. Weil Weihnachten ist. Es wird zur Zeit nicht wenige Christen geben, die mit ihren Kirchen hadern. Die sich die Frage stellen, warum sie den feixenden Christenhassern ihre Liebsten und sich selbst opfern sollen. Ist das von Gott gewollt wenn sich Christen von Teufeln in Menschengestalt die Köpfe abschneiden oder sich bei lebendigem Leib verbrennen lassen?

      Viele Grüße

      • „Die deutschen Kirchen möchten gerne so gut sein….“
        Ja, mit offenen Landesgrenzen und verschlossenen Kirchentüren. Die Tür mach auf die Tor mach weit ? Bitte, lasst doch mal Tag und Nacht die Kirchentüren offen. Oder fehlt es dann plötzlich an Gottvertrauen ? Könnte ja was geklaut oder zerstört werden ? Kommt Freunde, riskiert es doch mal……Wir lassen doch auch die Landesgrenzen und Kassen offen……Mit dem Segen der Kirchen.
        Die Einwanderer kosten auch eine Menge……..macht nichts sagen die Kirchen, wir haben genug, wir sind reich……na dann, vormachen…..alles was die Kirchen besitzen sollten sie verkaufen Kredite aufnehmen und alles den Ärmsten schenken, das wäre vorbildlich im Sinne von Jesus…….und dann ? Dann folgt man der kanaanitischen Wirtschaftslehre…..so nach dem Motto : es reicht irgendwie für alle. Nur zu liebe Kirchenfürsten, schreitet voran.
        Statt dessen machen sie Politik und predigen in schwer bewachten Kirchen. Wenn ich es richtig sehe haben die Kirchen und ihre Vertreter dabei ziemlich häufig daneben gelegen und das hat vielen tausend ( hunderttausend ? Millionen ? ) Menschen Elend und Tod gebracht.
        Jetzt versuchen sie es wieder, mit einem gigantischen Experiment und wir sind die Versuchskaninchen.
        Allen einen guten Rutsch

  6. Ich vermisse ganz starke Worte unserer christlichen Kirchen gegen die Verbreitung von Hass und Koran durch islamistische Gewaltredner. Gehört habe ich da eigentlich nichts. Der Islamismus ist leider noch auf der Stufe unserer Vergangenheit, als Kreuzritter und Hexenverbrenner durch die Lande zogen. Das ist aber ein paar Jahrhunderte her!

    • Heiligabend wurde die Immanuelkirche in Veddel angezündet.

      „Technischer Defekt“ scheidet aus, weil sich die Möbel zur Brandbeschleunigung wohl kaum selbst gestapelt haben. Also war es vermutlich „menschliches Versagen“, wie beim kürzlich abgebrannten Flüchtlingsheim in Bergedorf.

      Dass Christenverfolgung eine durchaus ehrenvolle Feierabendbeschäftigung bei Muslimen ist, muss sich bei den Deutschen Kirchenleitungen erst noch rumsprechen.

      Viele Grüße

      • „…Also war es vermutlich “menschliches Versagen”, wie beim kürzlich abgebrannten Flüchtlingsheim in Bergedorf….“
        Es ist immer menschliches Versagen, wenn ein Anschlag, eine Vergewaltigung oder ein Mord nicht durch einen schon länger hier Lebenden ausgeführt wurde! Wir müssen noch ein paar Jahrhunderte Geduld haben, bis sich einige derer, die neu hier angekommen sind, daran gewöhnt haben, wie sich ein zivisilierter Mensch benimmt.
        Der Islam gehört nicht zu Deutschland, meinten schon vor dem Berliner Anschlag fast 70% der Befragten:
        https://www.youtube.com/watch?v=qocKZEfJeGE
        Ein weiterer Teil der rund 30% von Träumern oder Gutmenschen wird es sich jetzt auch nochmal neu überlegt haben.

    • “ Kreuzritter und Hexenverbrenner….“
      Das waren keine Christen, das waren die Chritianisten…..hatte mit der Religion nix aber auch garnix zu tun….
      MfG

  7. Mal was erfreuliches.: CICERO on “ Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge.“ Unbedingt lesen und dafür sorgen das auch andere es lesen.
    MfG

  8. Wenn man bei Wiki nachliest was man unter Az Zubair Al Awwam (einer der ersten Muslime, der Prophet selbst hat ihm schon zu Lebzeiten das Paradies versprochen. Ein richtiges Vorbild also.) findet, „versteht“ man die Religionsauslegung des IS. Es bringt aber letztlich nicht viel wenn sich Christen und Muslime gegenseitig alles mögliche vorwerfen. Fakt ist aber leider das das Zusammenleben oft nicht wirklich gut funktioniert, unabhängig davon wer „Schuld“ hat. Dieser Fakt reicht mir, das ich, auch im Interesse meiner Kinder und Enkel, die Zahl der hier lebenden Muslime begrenzt halten möchte.
    Es gibt genügend muslimische Staaten zwischen Marokko und Indonesien wo Muslime, wenn es in der Heimat Bürgerkrieg oder despotische / religiöse Unterdrückung gibt, zeitweilig unterkommen können. Muslime sind schließlich berühmt für ihre Gastfreundschaft……Geld ist auch genügend vorhanden….wo ist das Problem ….?
    MfG

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here