AfD fordert Freistellung von der Grunderwerbsteuer

1
88
Antrag für Bundesratsinitiative vorgelegt

Die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft setzt sich dafür ein, Erwerber von selbstgenutzten Immobilien von der Grunderwerbsteuer zu befreien. Dazu stellen die Abgeordneten der Fraktion den folgenden Antrag an die Bürgerschaft.

Link zum Antrag

Der Senat wird bei Annahme des Antrages damit beauftragt, eine Bundesratsinitiative zu starten, mit dem Ziel, die Freistellung von der Grunderwerbsteuer von selbstgenutzten Immobilien zu beschließen.

Hintergrund sind die seit Jahren stark ansteigenden Steuereinnahmen des Bundes und der Stadt Hamburg, die eine Befreiung von der Steuer aus fiskalischen Überlegungen ermöglichen, um unter anderem folgende Ziele zu unterstützen:

  • Förderung der privaten Vermögensbildung, einschließlich Absicherung im Alter
  • Förderung des Wohnungsneubaus und dadurch Erhöhung der Wohnraummenge
  • Erhöhung der im internationalen Vergleich niedrigen Quote der Eigentümer von Immobilien
  • Kompensation der Vermögensverluste durch die Niedrigzinspolitik für Sparer und Besitzer von Lebensversicherungen

1 Kommentar

  1. Auf diesem Wege,
    Danke das es endlich mal eine Partei gibt die was gegen diesen Steuer und Abgaben Wahnsinn macht!
    Es sollte logisch sein, im Zuge der Wohnraumförderung auf die Grunderwerbssteuer für SELBSTGENUTZTES Eigentum zu verzichten!
    Weiter so!
    Kein Streit und gr. Streß in der Fraktion sondern solide Arbeit und treffende wichtige Anfragen (auch zu den kosten für Asylbewerber etc.) geratenen ! Prima!!!!!!

    Wenn die AFD überleben sollte dann auch Dank der Hamburger 😉
    Gute Arbeit zahlt sich aus, das werden auch die Bürger bemerken!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

13 + zwanzig =