Integrationskonzept 2017 / Wolf: „Ideologie an der Realität vorbei“

Sozialsenatorin Melanie Leonhard stellte heute das Integrationskonzept 2017 vor. Mehr als jeder dritte Hamburger hat einen Migrationshintergrund. Bei den unter Achtzehnjährigen beträgt der Anteil mehr als die Hälfte.
Dazu der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Alexander Wolf:
„Die Senatorin verkauft den Bürgern das Integrationskonzept 2017 als neuen großen Wurf, aber es steht nicht viel Neues darin. Vor allem ist das Konzept getränkt von der linken Ideologie, die Gesellschaft umzubauen und alle Unterschiede einzuebnen. Und die Pflicht, alle Bürger müssten sich an der Integration beteiligen – so Senatorin Leonhard – erinnert an Zwangsbeglückung durch den Nanny-Staat.

Neu ist unter anderem die Einholung einer gutachterlichen Stellungnahme des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration. Dahinter steckt unter anderem die Bertelsmann Stiftung, die für ihre äußert migrationsfreundlichen Studien und Stellungnahmen bekannt ist. Die Herangehensweise erinnert an planwirtschaftsähnliche Vorgaben, wonach beispielsweise Abiturquoten von 46 Prozent der Migrantenkinder erfüllt werden sollen. Das geht vollkommen an der Realität vorbei.
Begrüßenswert ist, dass jetzt auch „Normen und Werte“ vermittelt werden sollen und nicht nur Hochglanzbroschüren über unsere Sitten und Gebräuche verteilt werden. Wenig begrüßenswert ist, dass in keiner Weise darauf eingegangen wird, dass es auch nicht zur Integration berechtigte Wirtschaftsmigranten gibt, die dem Gesetz nach abgeschoben werden müssten.
Klar ist: Die Integration ist eine Daueraufgabe und wird sehr teuer für unsere Hansestadt.“

Foto: Symbolbild

Ein Kommentar zu “Integrationskonzept 2017 / Wolf: „Ideologie an der Realität vorbei“

  1. ernsthaft Antworten

    In der EU gibt es ca. 24 Millionen offizielle Arbeitslose…..
    Unzählige EU Bürger arbeiten in prekären Arbeitsverhältnissen……
    Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt völlig verändern und Millionen Arbeitsplätze kosten.
    Fazit : Die EU braucht keine ungeregelte Einwanderung.
    In der EU gibt es Kinderarmut, Altersarmut, in Deutschland leben alte Menschen unter unsäglichen Verhältnissen in Altersheimen,. Mittel für mehr Personal, für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte wird von den politisch verantwortlichen nicht zur Verfügung gestellt obwohl Geld “ohne Obergrenze”, angeblich zur Verfügung steht….das ist menschenverachtend……ähnlich ist die Situation in Kitas, Schulen usw…….
    Man macht sich Gedanken über die Finanzierung von Renten…..wie lange ältere Menschen arbeiten müssen……welche Belastungen jüngeren Menschen zugemutet werden kann…….wer redet über die Belastung durch Menschen ohne Arbeit bzw. mit schlecht bezahlter Arbeit ? Deren Zahl und damit die Belastung für die jüngeren, gut verdienenden will man durch, ökonomisch nicht benötigte Zuwanderung, vergrößern. Was für ein unverantwortlicher Stuss.
    Höhere Löhne für geringqualifizierte….durch mehr Zuwanderung ?
    Mehr Bildungsgerechtigkeit…….durch mehr Zuwanderung ?
    Mehr bezahlbaren Wohnraum….durch mehr Zuwanderung ?
    Mehr Sicherheit….durch mehr Zuwanderung ?
    Sichere Renten, mehr Sozialleistungen……durch mehr Zuwanderung ?
    Oder sind die Zuwanderer die ärmsten der Armen ? Sind das die Menschen die unsere Hilfe am meisten benötigen ? Warum lassen wir sie dann nicht einfliegen ? Dann kommt niemand auf dem Weg zu uns um. Wer fordert das ? Oder…warum zahlen wir nicht H4 vor Ort aus ? Ohne Obergrenze ? Warum fordern es Grüne, Linke, Gewerkschaften, Kirchen etc…nicht ? Weil dann der Schwachsinn offensichtlich wird ? Obwohl es doch die logische Konsequenz von: wir können alle retten wäre. Und wenn wir nicht alle retten können ?
    wenn “vor Ort helfen, keine Waffen liefern, fairer Handel usw. usw. erst in Jahren, Jahrzehnten oder gar nicht (Bevölkerungswachstum) helfen ? Was dann ? Abwarten ?
    Ethnische / religiöse / Konflikte riskieren ? Den Sozialstaat zerstören ? Den Rechtsstaat ? Die Freundschaft unserer Nachbarn ?
    Und warum das Ganze ? Weil wir zu feige sind konsequent zu sein ? Der Wahrheit ins Auge zu sehen ? Alle 10 Sekunden verhungert ein Kind……seit Jahrzehnten…..Wen kümmerts ?
    Wir wollen bettelarme Länder wie Polen, Slowakei, Rumänien usw. zwingen ohne Obergrenze Migranten aufzunehmen und zu versorgen……was ist mit Kuweit ? Bahrain ? Katar ? UAE ? usw. usw. die bauen Eislaufbahnen in die Wüste…kaufen Fußballclubs….
    Warum “zwingen” wir die nicht ? Haben wir an deren Werte nicht so hohe Ansprüche ?
    Ist ja schon fast rassistisch……
    MfG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>