CDU-Fraktion fordert Verbot der islamischen Vollverschleierung / AfD-Fraktion: „CDU greift AfD-Forderung auf“

3
89

Die CDU-Fraktion beantragt in der Bürgerschaft ein Verbot der Vollverschleierung muslimischer Frauen in „sensiblen öffentlichen Bereichen“ wie Schulen und Behörden.

Dazu der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Prof. Dr. Jörn Kruse:
„Ein halbes Jahr nach der Berliner Erklärung fordert nun auch die CDU-Fraktion ein Burka-Verbot vom Senat. Mit dieser Initiative greift die CDU wieder einmal eine Forderung auf, die die AfD schon lange vor ihr formuliert hatte. Man kann konstatieren, dass hier erneut versucht wird, von der AfD gesetzte Themen als eigene Inhalte zu verkaufen.

Dass die CDU gegenüber dem Bürger dabei jedoch ihre Glaubwürdigkeit verliert, liegt daran, dass ihre Abgeordneten in der Vergangenheit kaum eine Gelegenheit ausgelassen haben, um die AfD für Dinge als antidemokratische Partei zu diffamieren, die sie heute aus politischer Selbsterhaltung selber fordern müssen. Daran wird deutlich, dass die moralische Kritik der CDU in Wahrheit nichts weiter ist als eine Farce.“

3 Kommentare

  1. Da wähle ich doch lieber das Original.

    Es passt einfach nicht zusammen, einer Partei Populismus und antidemokratisches Verhalten vorzuwerfen, Herr Trepoll, um dann, kurze Zeit später, die Forderungen / Anträge dieser Partei zu übernehmen. Ist ja nicht das erste Mal.

  2. „Die AfD fordert ein allgemeines Verbot der Vollverschleierung in der Öffentlichkeit und im öffentlichen Raum“, sagt das Programm. Punkt. Klarer kann man es nicht mehr sagen.

    Die CDU schränkt dagegen das Vollschleier-Verbot schon im Antrag ein. Deren Antrag ist keine Kopie. Nicht mal eine schlechte. Es handelt sich viel mehr um das typisch verlogene Kompromiss-Gewäsch unserer bisherigen köterigen Volksvertreter.

    Viele Grüße

  3. @Wolfgang,

    hast ja Recht. Im Kino oder in der Bank möchte ich auch keine „schwarzen Säcke“ laufen oder sitzen sehen.
    Und was nützt uns die Videoüberwachung auf Bahnhöfen und an anderen Stellen, wenn jeder da vollverschleiert rumlaufen darf.
    Nein, in der Öffentlichkeit haben diese Vermummungen nichts zu suchen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × fünf =