Linke Gegendemonstranten erzeugen Klima der Angst

0
224

Der stellvertretende Bundessprecher der AfD, Alexander Gauland, war Donnerstagabend zu Gast bei „Fraktion im Dialog“. Die Resonanz war überwältigend, der Große Festsaal im Rathaus war mit fast 500 interessierten Bürgern sehr gut gefüllt.
An einer linken Gegendemo vor dem Rathaus beteiligten sich rund 80 Personen, welche die Besucher bedrohten und bepöbelten. Nach der Veranstaltung gab es Übergriffe vermummter Linksextremisten auf Gäste – selbst ältere Damen wurden bedrängt und am Weitergehen gehindert. Auf Twitter wurde der Standort von Gaulands PKW lokalisiert und unterschwellig zur Beschädigung aufgerufen – unter Polizeibegleitschutz musste der Wagen in Sicherheit gebracht werden.

Dazu der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Bernd Baumann:
„Die Gewalt gegen AfD-Funktionäre, Mitglieder und Gäste durch Linksextreme hat erschreckende Ausmaße angenommen: Linke Aktivisten lauern Menschen in Hamburg auf, verfolgen und bedrohen sie, nur weil sie von ihrem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch machen. Dies erinnert an dunkelste Zeiten.
Verstörend bleibt, dass eine öffentliche Debatte darüber nicht stattfindet. Wenn es vermeintlich gegen rechts geht, gelten offenbar andere Maßstäbe. Bis tief in die parteipolitische Mitte wird der linke Mob nicht nur geduldet, sondern protegiert.
Ich danke dem Sicherheitsdienst im Rathaus und der Polizei auf der Straße für ihren unermüdlichen Einsatz. Sie haben durch ihre Arbeit schlimmere Übergriffe verhindert.“