Hamburger Schulküchen: AfD fordert getrennte Arbeitsflächen zur Zubereitung unterschiedlicher Fleischsorten

0
31

Die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert im Rahmen der Einrichtung von Produktionsküchen an Hamburger Schulen die Installation von zusätzlichen Arbeitsplatten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass auch aus Rücksicht vor den religiösen Essgewohnheiten der Hamburger Schülerinnen und Schüler weiterhin unterschiedliche Fleischsorten angeboten werden können.

Dazu erklärt der AfD-Abgeordnete Dr. Ludwig Flocken: „Mit Hilfe zusätzlicher Arbeitsplatten wird es auch künftig wieder ohne Konflikte möglich sein, einerseits Schweinefleisch und andererseits weitere Fleischsorten getrennt voneinander zuzubereiten.“ Die AfD reagiert damit auf den Umstand, dass schon heute aus Rücksicht gegenüber muslimischen Schülerinnen und Schülern an vielen Hamburger Schulen auf die Zubereitung von Schweinefleisch verzichtet wird.

Flocken argumentiert: „Mit unserer Forderung bieten wir einen konstruktiven Lösungsansatz für dieses Problem: Wir stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler weiterhin Fleisch essen können, die mit ihren spezifischen religiösen Essgewohnheiten vereinbar sind. Gleichzeitig sorgen wir für ein Speiseangebot, dass die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft widerspiegelt und das gegenseitige Interesse und die Akzeptanz fördert.“

„Eine Sache wollen wir mit unserem Antrag jedoch auch sehr deutlich machen“, sagt Flocken: „Toleranz ist keine Einbahnstraße. Allen Versuchen bestimmter Vertreter von religiösen oder politischen Interessengruppen, die Toleranz in einseitiger Weise für sich zu beanspruchen und einen weitgehenden Verzicht auf Schweinefleisch zu fordern und durchzusetzen, werden wir als Alternative für Deutschland entschieden entgegentreten.“

Nachtrag zum parlamentarischen Verlauf: Der Antrag der AfD-Fraktion wurde am 24.06.2015 mehrheitlich mit den Stimmen der SPD, CDU, GRÜNEN und LINKEN gegen die Stimmen der AfD bei Enthaltung der FDP abgelehnt. Es gibt keinen ähnlich lautenden Antrag einer anderen Fraktion, der zur Abstimmung steht. Die AfD-Fraktion bedauert die Ablehnung des Antrages durch die Altfraktionen.

Lesen Sie hier den vollständigen Antrag: Link zum Antrag

Sehen Sie im Folgenden die dazu aufgezeichneten Videos:

Video 1
[videojs preload=“none“ youtube=“https://www.youtube.com/watch?v=e-Q7Co8Z90Y?rel=0″ autoplay=“false“]

Video 2
[videojs preload=“none“ youtube=“https://www.youtube.com/watch?v=aPFhhhalBLg?rel=0″ autoplay=“false“]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here