Fraktion im Dialog mit Dr. Vosgerau über die Correctiv-Kampagne von Potsdam am 29. Februar!

0
1302

Am Donnerstag, 29. Februar, um 20.00 Uhr spricht der promovierte Jurist Dr. Ulrich Vosgerau im Hamburger Rathaus zum Thema:

„Was passierte in Potsdam wirklich? Ein Teilnehmer berichtet!“

Dr. Ulrich Vosgerau ist Rechtsanwalt und Privatdozent. Von 2006 bis 2018 lehrte er an der Universität zu Köln unter anderem zu Grundrechten und Staatsorganisationsrecht. Er ist Mitglied des Kuratoriums der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung (DES) und Mitglied der CDU.

Dr. Vosgerau war einer der Teilnehmer des privaten Treffens von Potsdam, an dem Mitglieder der AfD, CDU und Unternehmer zusammenkamen. Aus dem Privattreffen wurde durch das Denunziationsportal „Correctiv“ ein sogenanntes Geheimtreffen fingiert. Infolgedessen wurde das Treffen mit der Wannseekonferenz gleichgesetzt. Correctiv behauptete wahrheitswidrig, die AfD hege „Deportationspläne“. Das Potsdamer Treffen war der Startschuss einer nie dagewesenen medialen Hetzjagd gegen die AfD. Weite Teile von Medien, Politik, Gewerkschaften und Vereinen verbreiteten die Behauptungen von Correctiv.

Dr. Vosgerau hat angekündigt, juristische Schritte gegen Correctiv einzuleiten. In der Jungen Freiheit gab er ein ausführliches Interview, das HIER zu sehen ist. Vosgerau räumt mit den Märchen auf. Er schilderte seine Erlebnisse bereits im Rahmen einer AfD-Fraktionssitzung und präsentierte Fakten statt böswilliger Fake News.

Sie sind herzlich eingeladen! Anmeldungen mit Angabe des Vor- und Nachnamens sind erforderlich per Mail oder unter 040/42831-2518.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre AfD-Bürgerschaftsfraktion