Neuer Stadtteil Grasbrook / Ehlebracht: „Begrüßenswert, aber die gesamtstädtische Einbindung muss gewährleistet sein“

Nach einjähriger Entwicklungszeit hinter verschlossenen Türen präsentiert Olaf Scholz Hamburgs neuen Stadtteil Grasbrook.

Dazu sagt der stadtentwicklungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Detlef Ehlebracht:
„Die Idee von der Entwicklung des kleinen Grasbrooks zu einem attraktiven Wohngebiet kursierte in Fachkreisen ja schon länger, als der Senat nun glauben machen wollte. Das Projekt ist selbstverständlich zu begrüßen, zumal es im Einklang mit der Hafenwirtschaft realisiert werden soll.

Zu kritisieren ist allerdings, dass in ständiger Hamburger Planungspraxis wieder keinerlei konkrete Überlegungen zur Einbindung des neuen Quartiers in die weitere Umgebung angestellt werden. Es gibt weder konkrete Überlegungen zum Weiterbau der U-Bahn nach Wilhelmsburg, zur Anbindung der Veddel und der Nutzung der nördlich davon befindlichen Fläche zwischen Eisenbahn und Autobahn sowie zur Einbindung des Hafenmuseums. Die AfD-Fraktion fordert daher den Senat auf, künftig eine integrierte und gesamtstädtische Planung zu betreiben.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>