AfD-Anfrage zeigt: 31 „Diverse“ in Hamburg / Petersen: „Viel Geld und Wirbel für 0,0016 Prozent“

0
522

Eine Anfrage der AfD-Abgeordneten Olga Petersen zeigt, dass es in Hamburg 31 diverse Personen gibt (Drucksache 22/11652). In Hamburg leben – Stand 31.12.2022 – 1.945.532 Menschen. Damit liegt der prozentuale Anteil der Menschen mit dem Geschlechtseintrag „divers“ bei 0,0016 Prozent. 2020 waren es in Hamburg 14 und 2021 22 „Diverse“.
Die Bundesregierung führte aufgrund eines Bundesverfassungsgerichtsurteils im Dezember 2018 ein Gesetz ein, demnach gibt es – neben dem weiblichen und männlichen – ein drittes Geschlecht, welches mit dem Begriff „divers“ umschrieben wird. Der Gesetzgeber ging damals davon aus, dass in Deutschland rund 160.000 intergeschlechtliche Menschen leben.

Dazu die familienpolitische Sprecherin Olga Petersen:
„Viel Geld und Wirbel für gerade einmal 0,0016 Prozent  „diverse“ Hamburger. Es handelt sich um eine homöopathische Minderheit für die unverhältnismäßig viel Wirbel gemacht wird. Gendersprache, Gendertoiletten, Genderbeauftragte, Genderprofessuren – all dies für eine kaum bezifferbare Gruppe. Umso weniger ist der allumfassende Genderwahn zu begreifen.
Dennoch sehen wir, dass die Gender-Propaganda immer stärker wird. Gerade von Linksgrünen wird die Minderheit massiv gefördert und der Versuch unternommen, durch Umerziehung eine neue Normalität zu schaffen. Der Kern unserer Gesellschaft ist und bleibt die Familie aus Mutter, Vater, Kind. Und nur das gilt es zu fördern – dafür steht nur die AfD!“