Schuldenbremse – Fluch oder Segen für die Bürger?

0
9

Die Staatsverschuldung in Hamburg beträgt über 23 Milliarden Euro. Damit ist jeder Bürger – ob Säugling oder Greis – mit über 12.000 Euro verschuldet. Die Hamburgische Bürgerschaft hatte die im Grundgesetz der Bundesrepublik verankerte Schuldenbremse 2012 mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP zusätzlich in die Hamburgische Verfassung aufgenommen.
Befürworter sind der Meinung, dass die staatliche Verschuldung immer zukünftige Generationen, zum Beispiel durch Zinszahlungen, belaste. Kritiker entgegnen, dass eine Schuldenbremse investitionshemmend wirke. Wir gehen der Sache mit einem Experten vom Bund der Steuerzahler auf den Grund.
Wir freuen uns, Sie vor einem „vollen Haus“ im Hamburger Rathaus begrüßen zu können. Gerne dürfen Sie auch Ihrer Familie, Bekannten, Freunden und Kollegen einen Besuch dieser Veranstaltung empfehlen bzw. die Einladung weiterleiten.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung per E-Mail unter veranstaltungen@afd-fraktion.hamburg.de oder per Telefon unter 040/42831-2518 erforderlich. Bei der Anmeldung ist eine Rufnummer anzugeben sowie eine E-Mail Adresse.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here